Hyundai präsentiert in Detroit den Sonata Plug-in Hybrid sowie die Studie Santa Cruz

  • Erstes Plug-in Hybrid Modell der Marke Hyundai
  • 9,8 kwH Lithium-Polymer-Akku ermöglicht 35,4 km Reichweite
  • Crossover-Truck Konzept mit kompakten Abmessungen und flexibler Ladefläche

Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (12. bis 25. Januar) präsentiert Hyundai erstmals den Sonata Plug-in Hybrid, das erste elektrische Plug-in Hybrid-Fahrzeug (PHEV) der Marke. Außerdem feiert mit dem Santa Cruz ein Crossover-Truck Konzept seine Weltpremiere.

Der neue Hyundai Sonata Plug-in Hybrid

Ein 9,8 kWh Lithium-Polymer-Akku sorgt dafür, dass der Hyundai Sonata Plug-in Hybrid (PHEV) bis zu 35,4 km elektrisch zurücklegen kann - mehr als jede andere Mittelklasse-Limousine mit dieser Technologie. Der Akku wird an einer 240V Ladestation (Level 2) in weniger als zweieinhalb Stunden wieder aufgeladen, bei einer 120V-Steckdose beträgt die Ladezeit etwa fünf Stunden.

Der Sonata Plug-in Hybrid wird mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestattet. Anstelle eines Drehmomentwandlers verfügt er über einen mittig montierten 50 kW Elektromotor. Ist der Bordakku erschöpft, übernimmt ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Nu GDI-Motor in Verbindung mit dem elektrischen Motor den Antrieb. Der Sonata PHEV Nu-Motor produziert 154 PS und ein Drehmoment von knapp 190 Newtonmetern. Die Gesamtsystemleistung beträgt 202 PS bei 6000 Umdrehungen pro Minute.

Basierend auf internen Berechnungen verbraucht der Sonata Plug-in Hybrid im EV-Betrieb kombiniert rund 3,1 Liter pro 100 km. Im Fahr-Lademodus verbraucht das Fahrzeug in der Stadt 7,4 Liter pro 100 km, außerstädtisch 6,6 Liter pro 100 km und kombiniert 7,1 Liter pro 100 Kilometer. Dank eines gegenüber des normalen Sonata optimierten Designs, beträgt der cw-Wert niedrige 0,24.

Der Ladeanschluss befindet sich auf dem Kotflügel der Fahrerseite. Eine Ladeanzeige ist oben auf dem Armaturenbrett angebracht, damit es von außen leicht ist, den Ladezustand zu erkennen. Und während der Fahrt versorgt eine spezielle Instrumentenanzeige den Fahrer mit zusätzlichen Informationen über die Funktionen des Systems.

Auf viele Funktionen kann auch extern über die Blue Link App via Smartphone zugegriffen werden. Darüber können Befehle wie das Starten des Motors oder das Verriegeln der Türen gegeben werden. Zusätzlich können Nutzer per Google Sprach- oder Texteingabe nach Points of Interest suchen, die bei Fahrzeugstart dann bereits im Navi gespeichert sind. Über den Fahrzeugladeplan können Nutzer ihre Ladeoptionen auch außerhalb des Fahrzeugs verwalten. Personen, die unterschiedliche Stromtarife zu verschiedenen Zeiten nutzen, können die Ladezeiträume mit der App planen und entsprechend der bevorzugten Zeit den Vorgang starten.

Der Sonata Plug-in Hybrid ist serienmäßig mit sieben Airbags, inklusive Knieairbag auf Fahrerseite, ausgestattet. Er verfügt optional über fortschrittliche Sicherheitsassistenten wie Auffahrwarnsystem, Spurverlassenswarner, ein System zur Überwachung des toten Winkels und eines, das den hinteren Querverkehr – beispielsweise beim Ausparken – sichert.

Daneben bietet der Sonata ebenso komfortable wie nützliche Features wie die standardmäßige automatische Gepäckraumöffnung, eine elektronische Parkbremse, Fahrermemory-Sitz, Lenkradheizung, LED-Innenbeleuchtung, belüftete Vordersitze, einen Fahrersitz mit 4-fach verstellbarer Lordosenstütze und Smart Cruise Control.

Das Modell wird im südkoreanischen Werk in Asan gebaut werden und im Laufe des Jahres in ausgewählten Märkten an den Start gehen. Ein Verkauf in Deutschland ist derzeit nicht geplant.

Das Santa Cruz Crossover-Truck Konzept: CUV mit flexibler Ladefläche

Das Santa Cruz Crossover-Truck Konzept richtet sich speziell an die wachsende Zielgruppe der „Urban Adventurers“, junge Erwachsende, die einen vielseitigen urbanen Lebensstil pflegen und ein Fahrzeug benötigen, das sich leicht an die unterschiedlichen Anforderungen dieser Kultur anpassen kann.

Um diese spezifischen Bedürfnisse zu erfüllen, fokussiert sich der Santa Cruz nicht ausschließlich auf die traditionellen Werte von Pick-Ups. Er erfüllt vielmehr den Wunsch nach Selbstverwirklichung, Effizienz und Wendigkeit. Das Design ist geprägt von einem sicheren Auftritt und einem aggressiven seitlichen Profil. Die Front verfügt über einen aufrechten, hexagonalen Kühlergrill, wabenförmigen Scheinwerfern und auffälligen LED-Nebenscheinwerfern. Die übergroßen Räder, Michelin Reifen mit speziellem Profil, und die gelb hervorgehobenen Brembo-Bremssättel prägen die Seitenansicht.

Für den leichteren Zugang zu den Rücksitzen verfügt der Santa Cruz über hinten angeschlagene Fondtüren, die sich nahtlos in das Design der Fronttüren integrieren. Zur Ladungssicherung sind zahlreiche Laschen verfügbar. Der hintere Bereich des Konzepts hat ausgeprägte Konturen. Die Ladefläche kann für längere Ladungen durch einen einzigartigen schubladenartigen Auszug einfach erweitert werden. Voll ausgefahren ist die Ladefläche des Santa Cruz ähnlich groß wie die eines Mittelklasse-Pickup und bietet so die Möglichkeit viel mehr zu transportieren, als es seine kompakten Abmessungen vermuten lassen.

Das Konzept wurde gezielt kompakt gestaltet und hat dennoch vier Türen und Platz für fünf Personen - ähnlich eines kleinen Crossover Utility Vehicle (CUV). Die Dimensionen erleichtern es, im Großstadtdschungel und in kleinere Parklücken zu navigieren, an denen die meisten Pick-up Fahrer vorbei fahren müssen. Der Santa Cruz bietet somit einen typischen CUV Fahrcharakter mit einer zusätzlichen, vielseitigen Ladefläche.

Angetrieben wir der Hyundai Santa Cruz von einem umweltfreundlichen 2,0-Liter-Turbidiesel-Motor mit 190 PS und einem Drehmoment von 407 Newtonmetern. Das Modell verwendet das aus dem Genesis bekannte HTRAC Allradsystem und ist somit für jegliche Abenteuer gerüstet.

 
 

low (0.27 MB) >>>

high (1.22 MB) >>>

low (0.29 MB) >>>

high (2.07 MB) >>>

low (0.27 MB) >>>

high (1.80 MB) >>>

low (0.34 MB) >>>

high (1.61 MB) >>>

low (0.42 MB) >>>

high (2.36 MB) >>>

low (0.52 MB) >>>

high (2.38 MB) >>>

    
files/2015_01_pm_hyundai_naias_detroit_d7491f1.pdf files/72dpi_42736_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/42736_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/72dpi_42738_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/42738_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/72dpi_42740_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/42740_santa_cruz_crossover_truck_concept_d7491f1.zip files/72dpi_42745_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_front_3_4_d7491f1.zip files/42745_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_front_3_4_d7491f1.zip files/72dpi_42749_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_interior_d7491f1.zip files/42749_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_interior_d7491f1.zip files/72dpi_42752_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_charging_outlet_d7491f1.zip files/42752_2016_hyundai_sonata_plug_in_hybrid_electric_vehicle_phev_charging_outlet_d7491f1.zip files/ files/ files/ files/ files/ files/ files/ files/