Hyundai testet zukünftiges World Rally Car auf Basis des neuen i20

  • Hyundai Motorsport unternimmt Roll-out mit neuem Allrad-Boliden
  • Bryan Bouffier als erster Fahrer am Steuer des Prototyps
  • Hyundai setzt Entwicklung mit intensivem Testprogramm bis 2015 fort

Alzenau. Neben der Teilnahme an der Rallye-Weltmeisterschaft 2014 hat Hyundai Motorsport bereits den ersten Roll-out eines Prototyps auf Basis des neuen Hyundai i20 unternommen. Der Franzose Bryan Bouffier absolvierte im September einen ersten Shakedown auf einem privaten Testgelände in Deutschland, dabei überprüfte er alle Systeme und sammelte erste Daten für die geplanten Entwicklungstests. Das zukünftige World Rally Car, das auf der dritten Generation des B-Segment- Modells von Hyundai basiert, ist komplett neu entwickelt. In ihm sind alle Erfahrungen des Teams aus dem Debütjahr in der Rallye-WM eingeflossen.

„Es ist immer ein wichtiger Moment, wenn man ein neues Auto zum ersten Mal auf der Straße fährt so auch dieses Mal. Wir haben lange an der Entwicklung des zukünftigen World Rally Cars gearbeitet und konnten im vergangenen Monat erstmals einen Prototyp auf die Räder stellen“, erklärt Teamchef Michel Nandan. „Wir werden dieses Auto erst im Wettbewerb einsetzen, wenn wir absolut sicher sind, dass es bereit ist, den jetzigen Hyundai i20 WRC zu ersetzen. Wir sind nicht in Eile. Es ist ein komplett anderes Auto als der Vorgänger die Plattform ist neu, das Fahrzeug ist breiter, länger und tiefer, und es hat einen neuen Motor, Antriebsstrang und weitere veränderte Komponenten. Wir sind erst am Anfang eines langen Prozesses, wir werden weiterhin intensiv an der Entwicklung arbeiten und in den nächsten Monaten und im Jahr 2015 die Tests fortsetzen.“

 
 

low (0.29 MB) >>>

high (2.97 MB) >>>

    
files/141008_testprogramm_i20_d7405f1.pdf files/72ppi_20141008122857_img_big_i20_wrc_g_d7405f1.zip files/300ppi_20141008122857_img_big_i20_wrc_g_d7405f1.zip files/ files/ files/ files/ files/ files/ files/ files/