North American International Auto Show

Viertürige Coupé-Studie HCD-14 Genesis feiert Weltpremiere

  • Klare Formensprache: Sportwagenproportionen in der Oberklasse
  • Neues Denken: Gestengesteuerte Bedienung und iPad-Dockingstation an Bord
  • Weitere Premiere: Plug In-Hybridsystem für die Mittelklasse

Neckarsulm. Auf der North American International Auto Show (NAIAS), die vom 14. bis 27. Januar in Detroit stattfindet, präsentiert Hyundai als Weltpremiere die Studie einer sportlich gezeichneten Oberklasselimousine im Coupé-Look. Der im kalifornischen Designcenter der Marke unter der Federführung des Chefdesigners Christopher Chapman entworfene HCD-14 Genesis beeindruckt durch sein dynamisches Design und ist mit einem 5,0- Liter-V8-Motor kraftvoll motorisiert. Als weitere Premiere zeigt Hyundai sein Plug-In-Hybridsystem für die Mittelklasse, das bis zu 32 Kilometer rein elektrisches Fahren ermöglicht.

Klare Formensprache, hochwertig verarbeitete Oberflächen und edle Materialien: Das viertürige Coupé HCD-14 Genesis vereint diese Eigenschaften in einer Oberklasselimousine der besonderen Art. Mit langem Radstand, kurzen Überhängen und großen Rädern sowie einem Materialmix aus hochwertigen Leichtmetallen und Kohlefaser nutzt es typische Sportwagen-Designelemente ohne an Eleganz zu verlieren.

Augenfälligstes Merkmal des Viertürers sind die hinten angeschlagenen Fondtüren, die sich über ein gebürstetes Aluminiumscharnier öffnen lassen und einen komfortablen Einstieg ermöglichen. Im Innenraum finden die Passagiere großzügige Platzverhältnisse und ein außergewöhnliches Ambiente vor. So zieht sich die wellenförmig gestaltete Mittelkonsole vom Armaturenbrett bis zu den Rücksitzen. Das Designthema der Welle findet sich außerdem in den Tür- Innengriffen und den Kopfstützen wieder. Im Cockpit fällt die asymmetrische Mittelkonsole auf, bei der die Bedienelemente der Sicherheitssysteme deutlich von denen der Komfortfunktionen getrennt sind. Besonderer Clou ist die in die Mittelkonsole integrierte iPad-Dockingstation.

Neue Wege beschreitet der HCD-14 Genesis auch bei der Steuerung von Navigations- und Entertainment-Funktionen. Dank Eye-Tracking sowie Gestenerkennung ist das Fahrzeug in der Lage, Befehle des Fahrers unmittelbar und gefahrenlos umzusetzen. Ein Head-up-Display projiziert Informationen auf die Windschutzscheibe und sorgt so dafür, dass der Fahrer nicht vom Straßengeschehen abgelenkt wird. Bevor es losgeht, wird der Fahrer per optischer Erkennung identifiziert.

Kaum gestartet bietet der HCD-14 Genesis dank Hinterradantrieb und kraftvollem 5,0-Liter-V8-Motor mit Benzindirekteinspritzung hohen Fahrspaß. Mit seiner doppelten variablen Ventilsteuerung entwickelt das Triebwerk ein beeindruckendes Leistungsniveau bei gleichzeitig niedrigen Emissions- und Verbrauchswerten. Das Schalten übernimmt ein 8-Gang-Automatikgetriebe, welches auch durch Schaltpaddles bedient werden kann. Individuelle Wünsche an Fahrkomfort und Handling berücksichtigt das adaptive Fahrwerk, das im Verbund mit der Fünflenker-Vorder- und Hinterachse jederzeit optimale Traktion bietet.

Einen konkreten Ausblick auf die Serie bietet das ebenfalls in Detroit gezeigte Plug in-Hybridsystem. Es ist für die Mittelklasse konzipiert und verknüpft einen 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer mit einem Elektromotor. Der Antrieb ermöglicht es, eine Strecke von bis zu 32 Kilometern rein elektrisch zurückzulegen, bevor das System in den Hybridmodus wechselt. Das vollständige Laden der Batterie dauert drei Stunden und fällt damit besonders kurz aus.

 
 

low (0.31 MB) >>>

high (5.82 MB) >>>

low (0.25 MB) >>>

high (4.76 MB) >>>

low (0.25 MB) >>>

high (3.86 MB) >>>

low (0.36 MB) >>>

high (4.71 MB) >>>

 
files/01_prm naias_d6958f1.pdf files/hcd-14_72_01.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_300_01.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_72_02.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_300_02.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_72_03.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_300_03.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_72_12.jpg_d6958f1.zip files/hcd-14_300_12.jpg_d6958f1.zip files/ files/